Internet-Branche fordert Lösungsorientierung

3. Februar 2014 by Thilo Leipoldt

Die innere Haltung entscheidet wer mitmacht

Jeden Monat kommen 100.000 neue Apps in den App-Store. Als Internet-Unternehmer kannst du so schnell rennen wie du willst, „die Branche wird immer schneller sein als du.“ Verena Delius, 34, ist Internet-Unternehmerin. Sie entwickelt Spiele für kleine Kinder auf dem iPad. In einem Interview in der Süddeutschen Zeitung vom 27. Januar 2014 gibt sie Einblicke wie die Branche tickt. Was braucht es um erfolgreich zu sein? In dieser jungen Branche gibt es keine Blaupause für den Erfolg. „Man kann in der Internetwelt nie für sich beanspruchen: Ich kann’s jetzt!“ Hier entscheidet die innere Haltung darüber, wer mithält.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Lean OE – Werte ohne Verschwendung schaffen

5. Januar 2014 by Thilo Leipoldt

Wertschöpfung und Wertschätzung

Ende der 80er Jahre zeigte Toyota eine deutlich höhere Qualität bei doppelt so hoher Effizienz und Flexibilität als die Mitbewerber in Europa und USA. Toyota gelang dieser Erfolg, durch das gesetzte Ziel „Werte ohne Verschwendung zu schaffen“. Nach so genannten Lean-Prinzipien werden alle Aktivitäten, die für die Wertschöpfung notwendig sind, optimal auf einander abgestimmt und nicht wertschöpfende Aktivitäten eliminiert. Lean Management ist heute ein allgemeingültiges Führungs- und Organisationskonzept und wird nahezu in allen Branchen erfolgreich angewendet.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Zwischen den Jahren

1. Januar 2014 by Thilo Leipoldt

Besinnliche Tage

Mein Geschäftspartner und Freund Markus Schwemmle macht einen wunderbaren Vorschlag für die Zeit zwischen den Jahren. Mit einer großen Portion Wortwitz tituliert er seinen Blogartikel mit „Innenschau statt Tagesschau – Lieber Umschalten statt Abschalten“. Für mich ist die Zeit nach dem Jahresendspurt durch Auslaufen charakterisiert.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Mitten im Leben

26. Dezember 2013 by Thilo Leipoldt

Umgang mit Zielen

Mein Blog ruhte dieses Jahr zweimal ein Vierteljahr. Mitten im Leben kann das passieren. Seit Anfang 2012, als ich mir ernsthaft vorgenommen habe zu bloggen, ist mein Ziel, mindestens einmal im Monat einen Artikel zu schreiben. Im Jahr 2012 habe ich mein Ziel weit übertroffen. Jeden Monat habe ich mindestens ein Artikel veröffentlicht. In Summe waren es sogar 26 Artikel. Am gesetzten Ziel gemessen ist 2013 ein Misserfolg. Viele, die jetzt am Ziel festhalten, geben wenig später frustriert auf. Für mich haben gesetzte Ziele den Nutzen loszulaufen. Und dann gilt es neugierig zu bleiben, was Mitten im Leben passiert. Sich in den Fluss des Lebens begeben und bei Bedarf den Kurs korrigieren.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Wir leben im Paradies (Teil 2)

6. Dezember 2013 by Thilo Leipoldt

Noch ein Tipp für das Paradies auf Erden

Warum mein Blog ein Vierteljahr ruhte ist ein eigener Artikel wert. Zuerst zurück ins Paradies. In meinem letzten Artikel beschrieb ich eine kleine Übung. Sie klingt so einfach. Doch was braucht es, dass sie gelingt. Mit unseren nie hinterfragten Gewohnheiten, Regeln und Überzeugungen bauen wir unser eigenes Gefängnis. Es zu verlassen, bedarf sehr viel Mut. Ich erinnere mich an eine Begebenheit. Diesen Beitrag weiterlesen »

Wir leben im Paradies

6. September 2013 by Thilo Leipoldt

Das Leben kann so einfach sein. Between “before” and “after”. Einfach genießen.

Die Aussage „Wir leben im Paradies.“ verblüfft und provoziert. Jammern und über äußere Umstände klagen scheint viel verbreiteter zu sein. Ich bin dankbar für den Fortschritt der modernen Welt in der ich lebe. Die Organisation des Lebens ist meist nur ein Mausklick entfernt. Ich bin dankbar für die Fülle der Angebote aus denen ich beim Einkaufen auswählen kann. Es gibt kaum mehr etwas, was nicht online zu bekommen ist. Außer das Leben selbst. Ich meine den Moment zwischen Vergangenheit und Zukunft. Ich meine diesen einen Augenblick, der mit allen Sinnen zu erleben ist: Morgens beim Aufwachen die Bettwärme der vergangenen Nacht spüren, die ersten Lichtstrahlen des neuen Tages sehen, Geräusche der Kaffeemaschine, Geruch von frischem Kaffee und die Freiheit ihn zu trinken oder auch nicht. Wenn sich solche Augenblicke, wie Perlen auf einer Kette aneinanderreihen, leben wir im Paradies.

Was hält uns davon ab mehr Augenblicke mit all unseren Sinnen wahrzunehmen, unsere Sinne zu füllen, sprichwörtlich „sinnvoll“ zu leben?

Diesen Beitrag weiterlesen »

Siemens-Chef Löscher stolpert über sein eigenes Renditeziel

29. Juli 2013 by Thilo Leipoldt

Rendite- und Umsatzziele ersetzen keine Vision

Intrigen und schlechte Zahlen beherrschen die aktuelle Diskussion um das Ende von Peter Löscher als Siemens-Chef. Die Süddeutsche Zeitung von heute stellt die Frage, wie es sein kann, dass Siemens unter der Regie von Löscher 20% seines Börsenwertes verlor – und das obwohl Löscher, der seit sechs Jahren an der Unternehmensspitze steht, auf kaum etwas so sehr achtet wie auf die Zufriedenheit der Analysten.

In meinen Beratungsprojekten beobachte ich wie Firmen-Chefs Mitarbeiter mit immer neuen Rendite- oder Umsatzzielen nerven. In der Konsequenz beklagen sich die Mitarbeiter über eine zunehmende Kälte im Unternehmen. Mitarbeiter brauchen Ziele, die eine Richtung zeigen, die Sinn geben und die es somit lohnt, mit Leidenschaft anzustreben. Sparprogramme entflammen kein Engagement und keine Leidenschaft.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Müheloser Managen

28. April 2013 by Thilo Leipoldt

Wege zu einer gelasseneren Führungspraxis

Müheloser Wandel ist das aktuelle Schwerpunktthema der Zeitschrift Organisations-Entwicklung, Ausgabe 2/13. Das Thema Achtsamkeit nimmt einen großen Raum ein. Dazu hat gerade die Zeitschrift „Wirtschaftspsychologie aktuell“ Forschungsergebnisse veröffentlicht, wie Achtsamkeit bei der täglichen Arbeit hilft.

Die Selbstorganisationsmethode GTD (Getting Things Done) wird vorgestellt. Das ist, wenn auch ein alter Hut, immer noch best practice. Als Apple-Nutzer verwende ich die entsprechende App „Things“, die für Mac, iPhone und iPad zu Verfügung steht. Empfehlenswert.

Dann sind die Tipps von Managementguru Toni Schwartz aus seinem Energy project übersetzt. Das erinnert mich an Dr. Frank Appel, der seine CEO Rolle als „Corporate Energy Officer“ übersetzt (siehe auch meinen Blogbeitrag “Top Management setzt auf Lösungsorientierung“). Mein Resumée: Viel Bekanntes. Doch ein Beitrag hat mich zu einem Selbstversuch animiert. Diesen Beitrag weiterlesen »

Best Practice Verständnis von Work-Life-Balance

24. März 2013 by Thilo Leipoldt

Empfehlungen aus dem Top Management von Xerox Chefin Ursula Burns

Ursula Burns ist Chefin von Xerox. Sie stammt aus einfachen Verhältnissen und wuchs ohne Vater auf. Ein Erfolgsgeheimnis ist ihr 20 Jahre älterer Ehemann. Als es für sie beruflich notwendig war, häufig zu reisen, war er schon im Ruhestand und hätte sich um die beiden Kinder kümmern können.

Generell empfiehlt Sie die Vorstellungen von Work-Life-Balance zu überdenken. Diesen Beitrag weiterlesen »

Top Management setzt auf Lösungsorientierung

24. Februar 2013 by Thilo Leipoldt

Zwei Unternehmenslenker wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten

Von Dr. Frank Appel, Chef der Deutschen Post und Swatch-Chef Nick Hayek ist hier die Rede. Dr. Frank Appel, klassisches deutsches Mittelstandskind studierte Chemie an der Universität München, promovierte an der ETH Zürich, stieg bei McKinsey ein, wurde Partner der Geschäftsleitung, wechselte zur Deutschen Post und ist seit 2008 Vorstandsvorsitzender.

Swatch-Chef Nick Hayek ist in der Schweiz geboren, studierte zwei Semester Marketing, war ein halbes Jahr Praktikant in einer Gießerei, studierte in Paris an der Filmakademie, gründete eine Produktionsgesellschaft, arbeitete als Regisseur, stieg in die von seinem Vater geführte Swatch Group ein, ist seit 2003 Corporate Executive Officier (CEO) der Swatch AG und seit 2010 Mitglied des Verwaltungsrates der Swatch Group. Wie ein CEO kleidet er sich nicht, kein Anzug, keine Krawatte. Und sein Büro wirkt wie ein gemütlich unaufgeräumtes Studierzimmer mit Piratenfahne am Fenster.

Ihre Gemeinsamkeit ist Diesen Beitrag weiterlesen »